Erziehungsmaßnahmen bei Kindern

Bildquelle: George Rudy / Shutterstock.com

Wer wünscht sich nicht nur das Beste für sein. Allen Eltern ist es Anliegen, das ihre Kinder eine gute und regelte Zukunft erhalten. Beruflichen Erfolg und irgendwann eine Familie gründen, ausgesorgt haben und versorgt sein, das sind die größten Wünsche, die Eltern für ihre Kinder haben. Einige Eltern sind, was die Zukunftspläne ihrer Sprösslinge betrifft, sogar sehr übereifrig.

Eltern sollten sich keine vorhersehbare Karriere für ihre Kinder vorstellen, denn die ihren waren auch nicht vorhersehbar. Vielmehr sollten sie sich kundig machen, wie es mit Karrierechancen und Arbeitsplätzen aussieht auf dem Weg, der dem Kind zugedacht ist. Jedes Kind entwickelt sich unterschiedlich. Es gibt Kinder, welche in ihrer Entwicklung sehr früh gegenüber anderen sind und es gibt Kinder die leider etwas hinter her hängen. Wenn allerdings ihr Kinder seine Füße im Alter von 40 Jahren immer noch unter ihren Tisch stellt, dann sollten sie sich ernsthafte Gedanken machen.

Hilfe bei familiären Problemen in der Erziehung durch Erziehungsmaßnahmen

Kostenlose Erziehungshilfen bietet der Staat, wenn Probleme in der Familie mit Kindern auftreten. Einige Eltern sollten hierbei über ihren Schatten springen können und diese angebotene Hilfe in Anspruch nehmen. Es wäre falsch zu denken, dass man als Eltern versagt habe, oder dass man von anderen verurteilt würde, wenn man sich für die Erziehung seines Kindes Hilfe holt. Vielmehr spricht es für die Eltern, wenn sie sich frühzeitig Gedanken machen, und nur das beste für ihr Kind wollen. Das Jugendamt berät gerne über die umfassenden Möglichkeiten der Erziehung.

Passende Erziehungsmaßnahmen finden – Wer bietet Hilfe an?

Zum einen wäre das das zuständige Jugendamt. Jedes Elternteil hat grundsätzlich Anspruch auf die Hilfe von dieser Institution. Hier bekommt man auch entsprechende Auskünfte darüber, wo für spezifische Probleme entsprechende Beratungsstellungen vor Ort sind. Sei es Maßnahmen für teilstationäre, stationäre oder ambulante Möglichkeiten.

Diese Angebote müssen immer vorab auch bei der Krankenkasse beantragt werden. Bei Erziehungsfragen beraten die Fachkräfte des Jugendamtes, auch ohne das vorher ein Antrag gestellt werden muss, bei familiären Schwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten die Eltern und ihre Kinder. Hierzu wird die Situation diagnostisch bewertet und über entsprechende Maßnahmen beraten.

So können zum Beispiel innerfamiliäre Probleme, die sich auf die Kinder niederschlagen, wie bei einer Scheidung, bewältigt und geklärt werden. Bestehen tiefer gehende Probleme bei der Erziehung, so wird langfristiger und intensiver Kontakt zu der Familie angeraten, welcher beantragt werden muss. Dies schließt auch Entwicklungsprobleme bei Minderjährigen ein. Die Selbstständigkeit die der Minderjährige erlangen soll, wird durch die Hilfe und den regelmäßigen Kontakt zur Familie gefördert.

Ebenso ist es möglich, bei schwerwiegenderen Problemen innerhalb der Familie, dass eine sozialpädagogische Familienhilfe eingesetzt wird. Diese Begleitung der Familie wird unterstützend und bei Konflikten lösend einwirken. Entwicklungs- und Verhaltensprobleme bei Kindern und Jugendlichen können auch sehr gut in sozialer Gruppenarbeit oder Tagesgruppen mit Gleichaltrigen abgebaut werden.

Sollte die Versorgung eines Kindes oder Jugendlichen eine Zeit lang unter besonderen Umständen nicht gewährleistet sein, so besteht auch die Möglichkeit der Unterbringung in einer Pflegefamilie. Diese Umstände können eine Erkrankung der Eltern, oder andere Situationen, wie Haftstrafe, sein. Besteht nicht die Möglichkeit, dass ein Kind bei einer Pflegefamilie untergebracht werden kann, so stehen in diesem Fall betreute Wohngruppen oder Wohnheime zur Verfügung. Die besten Entwicklungschancen hat ein Kind, wenn es im demokratischen Erziehungsstil von de Eltern erzogen wird. Man sollte sich nicht an Extremen richten, sondern mit gesundem Menschenverstand handeln und dem Kind die bestmögliche Erziehung aus einer guten Mischung von verschiedenen Erziehungsstilen zukommen lassen.

Quelle: Heilpraktiker Felix Teske

TEILEN