Ginkgo gegen Hirnleistungsstörungen und Gedächtnisstörungen

Menschen, die unter Einschränkung der Hirnleistung leiden, können die Ursache oftmals nicht ergründen, zu vielfältig sind die Ursachen. Wenn es sich um junge Menschen...

Neurologische Untersuchung beim Facharzt

Die Erkundung der Neurologie war zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Eine Menge neurologischer Krankheiten zeigten sich in der Art von körperlichen Leiden. Die Psychiatrie,...

Elektroenzephalografie – Messung von Gehirnströmen

Was ist eine Elektroenzephalografie? Das Wort kommt aus dem griechischen. Encephalon heißt Gehirn und gráphein bedeutet schreiben. Das Hirn sendet bei Aktivität gewisse Ströme...

Fieberkrampf – Ursachen von Fieberkrampf

Wenn Kinder noch sehr klein sind, können sie einen fieberhaften Infekt bekommen. Diese werden in den meisten Fällen von Fieber begleitet. In manchen Fällen...

Hirntumor

Ungefähr ein Prozent aller Krebserkrankungen bei Erwachsenen sind Hirntumore, bei Kindern beträgt der Anteil 20 Prozent. Unter diesen Sammelbegriff fallen die verschiedensten Arten von...

Gehirnhautentzündung (Meningitis)

Selbst zu modernen medizinischen Zeiten, wie wir sie heute erleben, ist die Meningitis oder Gehirnhautentzündung das, was man früher als eine Geißel...

Fazialisparese

Fazialisparese ist der Fachbegriff für eine Lähmung der Gesichtsmuskulatur. Häufig ist nur eine Gesichtshälfte von den Lähmungserscheinungen betroffen, in diesem Fall spricht der Mediziner...

Karpaltunnelsyndrom

Beim Karpaltunnelsyndrom handelt es sich um eine Einengung des sogenannten Medianusnervs, der entlang der Innenseite der Hand verläuft. Frauen sind von diesem Nerven-Engpass-Syndrom des...

Muskelschwund

Der Muskelschwund ist eine Krankheit, die das Muskelgewebe beeinträchtigt und zu einer unaufhaltsamen Schwächung des Muskelgewebes führt. Ursache der Erkrankung ist ein Mangel des...

Spina bifida (offener Rücken)

Die Spina bifida (offener Rücken) bezeichnet eine Fehlbildung, die schon vor der Geburt eintritt und sich hauptsächlich über die Wirbelsäule erstreckt. Es geht dabei...

Neueste Artikel

Arthrographie – Untersuchung der Gelenke

Unter einer Arthrographie versteht man eine Röntgenuntersuchung der Gelenke, die mithilfe eines Kontrastmittels durchgeführt wird. Diese Art der Untersuchung erlaubt es einen...

Typhus (Paratyphus)

Beim Typhus handelt es sich um eine schwere fieberhafte Durchfallerkrankung, hervorgerufen durch das Bakterium Salmonella typhi. Die Erreger werden durch Verzehr von kontaminiertem Trinkwasser...

Erkältungstee – vorbeugend und heilend

Nicht erst seit gestern ist die heilende Wirkung von Kräutern und Heilpflanzen bekannt. Bereits in der Urzeit behandelten die Menschen ihre Kranken und Verletzten mit Heilpflanzen und Kräutern. Auch in der modernen Zeit greifen Menschen bei Erkältungen gern zu homöopathischen Mitteln wie Erkältungstees. Dazu gehören Klassiker wie Pfefferminztee, Ingwertee, Salbeitee, Fencheltee und Thymiantee. Bei starken Infekten wie Grippe oder Angina sollte ein Erkältungstee nicht zur Heilung verwendet werden. Diese natürlichen Mittel sind nicht dazu geeignet, schwere Krankheiten zu heilen. Sie dienen vielmehr zur Vorbeugung von Erkältungen und zur Linderung bereits bestehender Beschwerden wie Fieber, Halsschmerzen, Fieber und Heiserkeit. Die beste Wirkung entfalten Erkältungstee, die lose verpackt sind. Fertig verpackte Erkältungstees weisen unter Umständen eine geringere Wirkung als lose Teesorten auf.

Heroinsucht

Heroin wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch als wirksames Medikament eingesetzt, heute gilt Heroin als Droge, die schnell abhängig macht. Hier ist neben...

Harninkontinenz

Harninkontinenz ist unwillkürlicher Harnabgang (häufig bei älteren Menschen). Durch Impulse aus Mittel- und Großhirn kann der Miktionsreflex willentlich unterdrückt werden. An dieser Hemmung ist nicht...