Wenn der Zahnersatz zu teuer ist

Zahnersatz wird immer mehr zu einem Luxusgut, das sich viele Patienten nicht leisten können. Angesichts einer durchschnittlichen Zuzahlung von rund 1.286 Euro im Jahr 2012, werden die Kosten für die Dritten für immer mehr Menschen zu einem finanziellen Kraftakt. Was also tun?

Viele Patienten stellen sich daher die Frage, ob Zahnersatz-Behandlungen im Ausland eine Alternative sind oder Zahnersatz, der im Ausland produziert wird für sie infrage kommt.

  • Lohnt es sich für die neuen Zähne eine weite Reise auf sich zu nehmen oder die Krone für den Backenzahn über ein Auslandslabor zu beziehen?
  • Wie steht es um die Ersparnisse und die Qualität?
  • Hinzu kommen ästhetische Überlegungen – etwa, ob die Zahnfarbe passt?
  • Und was passiert, wenn der Fall der Fälle eintritt – greift dann eine Garantie?

Ein Vergleich zwischen Zahntourismus und Zahnersatz aus dem Ausland schafft Klarheit.

Zahntourismus – lohnt sich das?

Es klingt zu schön, um wahr zu sein: den Urlaub mit einem Besuch beim Zahnarzt zu verbinden und dabei noch Geld zu sparen. Die Formel scheint auf den ersten Blick aufzugehen: Wurde ein Heil- und Kostenplan durch die Krankenkasse bewilligt, kann dieser nicht nur in Deutschland, sondern auch in einem EU-Mitgliedsland umgesetzt werden. Entsprechend werben Zahnkliniken in zahlreichen EU-Staaten, die sich auf Zahntourismus spezialisiert haben, mit preiswerten Angeboten um die Gunst von Patienten.

Wie viel Geld gespart werden kann, hängt dabei von der jeweiligen Versorgung mit Zahnersatz und der Zahnklinik ab. Ein Argument für die Zahnbehandlung im Ausland ist, dass aufwendigerer und luxuriöserer Zahnersatz erschwinglich wird.

Bevor Patienten für eine Zahnbehandlung ins Ausland reisen, rät etwa die Verbraucherzentrale NRW dazu, die anstehenden Reisekosten genau zu betrachten. Denn aufwendige Behandlungen mit Zahnimplantaten oder kombiniertem Zahnersatz erfordern mehrere Sitzungen. Entsprechend verlängert sich der Aufenthalt im Ausland und damit auch die Rechnung für die Unterbringung. Zu beachten gilt auch, dass im Garantiefall der Zahnarzt im Ausland Ansprechpartner ist. Das heißt, es können zusätzliche Kosten für eine erneute Reise anfallen.

Zahnersatz aus dem Ausland – günstig und auch gut?

Ihre Zuzahlung beim Zahnersatz können Patienten ebenfalls senken, wenn sie sich für Zahnersatz entscheiden, der international produziert wird. Das Prinzip: Deutsche Unternehmen haben die Produktionsstätte für Zahnersatz ins Ausland verlegt.

Wichtige Standorte sind China und die Türkei. Dieses Verfahren ist in den letzten zehn Jahren immer populärer geworden. Dies liegt vor allem daran, dass der Zahnersatz bis zu 85 Prozent unter regulären hiesigen Preisen liegt.

Weiterer Pluspunkt – die Behandlung kann wie gewohnt in Deutschland beim eigenen Zahnarzt stattfinden. Deutschlandweit bietet eine Vielzahl von Unternehmen diesen Service an, der sowohl von Kassen- und Privatpatienten genutzt wird.

Auch beim Zahnersatz aus dem Ausland sollten Patienten zunächst Rücksprache mit dem Zahnarzt oder der Krankenversicherung halten. Wichtig ist etwa, dass die Dentallabore im Ausland TÜV-zertifiziert sind. Auch auf Garantieleistungen gilt es zu achten: Der Anbieter für Zahnersatz dentaltrade aus Bremen, das ein eigenes Meisterlabor mit TÜV-Zertifizierung in China betreibt, gewährt bis zu fünf Jahre Garantie.

Von Interesse ist zudem mit welchen Bearbeitungszeiten Patienten rechnen müssen. In der Regel ist der Zahnersatz nach acht bis zehn Werktagen wieder in der Praxis und kann eingesetzt werden.

Zum Unternehmen dentaltrade:

dentaltrade zählt zu den führenden Herstellern von Qualitäts-Zahnersatz aus dem Ausland. Im Jahr 2002 von den beiden Geschäftsführern Sven-Uwe Spies und Wolfgang Schultheiss gegründet, bietet das Bremer Unternehmen allen Patienten hochwertigen Zahnersatz zu fairen Preisen. dentaltrade verfügt über ein eigenes Meisterlabor in China und nutzt die dort günstigeren Produktionsbedingungen ohne Qualitätseinbußen. Das eigene Meisterlabor und der dentaltrade Firmenstammsitz sind TÜV-zertifiziert nach DIN EN ISO 13485 sowie DIN EN ISO 9001. Zudem arbeitet dentaltrade bei der Fertigung von digitalen Datensätzen mit dem führenden und innovativsten Fräszentrum Europas zusammen. Alle Produkte durchlaufen strenge Kontrollen durch deutsche Zahntechniker und Zahntechnikermeister. dentaltrade ist TÜV Service tested und wurde vom TÜV Saarland bereits zum zweiten Mal infolge im Rahmen einer freiwilligen und repräsentativen Kundenbefragung ausgezeichnet, in 2013 mit der Note “SEHR GUT“.

Interessante Videos über die Kosten von Zahnersatz

TEILEN